Interview

Ein Interview mit einer erfolgreichen Gruppenleiterin eines grossen
österreichischen Versicherungskonzerns zu einem Coaching-Prozess
mit Andreas Fritsch:

Was hat Ihnen an Ihrem Coaching-Prozess besonders gefallen?

Mein Arbeitgeber setzte eine große einschneidende Verwaltungsreform um. Beim Aufbau des Servicecenter Personenversicherung hat mich Herr Fritsch in diesem Veränderungsprozess ein ganz wichtiges Stück auf meinem Weg als Gruppenleiterin begleitet. Mir wurde durch die Begleitung Sicherheit gegeben, um neue wichtige Schritte setzen zu können.

Was hat Ihnen der Coaching-Prozess gebracht?

“Um klar zu sehen, genügt oft schon ein Wechsel der Blickrichtung” – genau das war für mich bei dieser neuen Herausforderung ganz wichtig für meine weiteren Aktivitäten.

Wichtig waren für mich im besonderen Erkenntnisse zum Thema:

  • Setzen von Prioritäten in der eigenen Arbeit
  • Abbruch alter Denkmuster und Erlernen neuer Denkansätze
  • Varianten der Entscheidungsfindung
  • Führen von konstruktiven Gesprächen
  • Der Umgang mit “Krisen” oder schwierigen Entscheidungen.

Was war dabei besonders wertvoll für Sie?

Dass von Beginn an die “Chemie” im Gespräch stimmte, dass ich mich wirklich verstanden fühlte. Das Coaching ermöglichte mir, mich selbst in meinem direkten Umfeld und in der realen Situation des Alltags zu reflektieren. Im Vordergrund standen meine Individualität und die Analyse, wie ich als Führungskraft wahrgenommen werde. Ich wurde darin bestärkt, dass ich mich am richtigen Weg befinde!

Warum würden Sie das Coaching weiterempfehlen?

Weil gerade in meiner Funktion als Verantwortliche einer großen Verwaltungseinheit die weitere Wichtigkeit darin besteht, über den Tellerrand zu schauen und auch die Bedürfnisse des Vertriebes zu erkennen. Eine kunden- und lösungsorientierte Vorgangsweise ist der Schlüssel zum Erfolg. Durch  die zusätzlich in hohem Maß ausgeprägte Vertriebs-Kompetenz von Herrn Fritsch konnte hier wunderbar am Kern angesetzt werden. “Der Kunde ist König” – mit Andreas Fritsch konnte ich meine Aufgabe, meine Philosophie, zu einer Erfolgsstory machen. Aus meiner Sicht gibt es nichts im Leben eines Managers, worauf Herr Fritsch nicht eine Antwort findet!

Wie hat Ihnen speziell die Talente- und Motivations-Analyse (TMA) im Rahmen Ihres Coaching-Prozesses gefallen?

Noch nie wurde ich in meinen Stärken und Entwicklungsfeldern treffender beschrieben als bei der TMA. Dieses Instrument stellt für jedes Unternehmen eine wunderbare Bereicherung in der Führungskräfte- und Mitarbeiterentwicklung dar.

Aus Ihrer Sicht als Führungskraft: Warum haben Sie Herrn Fritsch neben Ihrem eigenen Coaching-Prozess auch mit dem Coaching einiger Ihrer Mitarbeiter beauftragt?


Kritiker haben wir genug. Was unsere Zeit braucht, sind Menschen,
die ermutigen.

Andreas Fritsch hat mich ermutigt, bestätigt, und oftmals einen neuen Horizont eröffnet. Es ist mir daher besonders wichtig, dass auch meine Führungskräfte von diesen Eigenschaften profitieren können.

Ich schätze Herrn Fritsch in besonderem Maße auch als

  • einfühlsamen Klärungshelfer
  • anschaulichen Lehrer
  • besonnenen Berater
  • anteilnehmenden und ehrlichen Mitmensch
  • effektiven Trainer
  • immer verschwiegenen Vertrauten
  • einen Mut machenden Entwicklungshelfer zur Selbsthilfe

Was war aus Ihrer Sicht als Führungskraft das Ergebnis, der Output?

Ich konnte in 1,5 Jahren ein gut funktionierendes Servicecenter aufbauen, welches in seinen Abläufen auf einem guten Fundament steht und die Mitarbeiter nach ihren Stärken eingesetzt und gefördert werden. Andreas Fritsch war in einer auch für mich nicht immer einfachen Zeit ein treuer Wegbegleiter, welcher mir in stürmischen Zeiten gehofen hat, mein Schiff in ruhigere Gewässer zu lotsen.

Welche Veränderungen haben sich bei den Mitarbeitern eingestellt?

Mein unternehmerischer Erfolg hängt maßgeblich von meiner Stärke und jener meiner Mitarbeiter und Führungskräfte ab. Gegenseitiges Vertrauen und eine gesunde Gesprächskultur sind eine sehr wichtige Grundvoraussetzung für die Zusammenarbeit! Und dies konnte ich bereits nach kurzer Zeit sehr intensiv feststellen.